Wurzelkanalbehandlung – „das Übel an der Wurzel packen"

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?
Im Inneren jedes gesunden Zahnes befindet sich das Zahnmark. Es besteht aus Blutgefäßen und Nerven. Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großes Stück des Zahnes abgebrochen ist, können Bakterien in das Zahnmark gelangen. Dies führt zu einer Entzündung des Nerven. Gelegentliche Beschwerden bei Kälte- und Wärmereizen oder mitunter länger anhaltende Zahnschmerzen könne die Folge sein.

Es ist jedoch auch möglich, dass die Entzündung und das Absterben des Nerven völlig beschwerdefrei verläuft. Erfolgt keine Behandlung des erkrankten Zahnes kann es zur Entstehung eines eitriger Abszesse kommen.

Was ist bei der Wurzelbehandlung zu beachten?
Der dauerhafte Erfolg der Wurzelkanalbehandlung hängt davon ab, wie umfassend es gelingt das komplizierte Wurzelsystem von Bakterien und den Resten des zerfallenen Zahnmarks zu befreien. Verbliebene Bakterien oder Nervreste im Wurzelkanal können die Ursache für ein Anhalten der Entzündung und den eventuellen Verlust des Zahnes sein.

Dazu ist die exakte Bestimmung der Länge der Zahnwurzel erforderlich. Dieses ist mit einem modernen Messgerät möglich. Kennt man die genaue Wurzellänge so kann der Kanal umfassend und schmerzarm gesäubert werden. Verletzungen des umliegenden Gewebes durch zu tiefes Behandeln oder unvollständige Säuberung der Kanäle können damit weitestgehend vermieden werden.

Die privaten Versicherer erstatten diese schonende und exakte Methode. Für Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung handelt es sich um eine Zuzahlungsleistung. Diese moderne Behandlungsmethode steigert die Haltbarkeit ihres Zahnes extrem.

Welche Komplikationen können auftreten?
Die Erfolgsrate moderner Wurzelkanalbehandlungen ist sehr hoch. Trotz einer erfolgreichen Behandlung können nach Abschluss dieser noch für einige Tage leichte Druckbeschwerden am Zahn auftreten. In seltenen Fällen können diese Beschwerden anhalten oder es treten Beschwerden erst nach Wochen auf. Dann wird eine weiterführende Behandlung notwendig.

Welche Alternativen gibt es?
Die Alternative für die Wurzelbehandlung ist die Entfernung des Zahnes.